Skip to main content

Free the Pigs!

Song gegen die Schweinemästerei

Mein guter Freund und Architekt Bernhard Strecker rief mich aus Berlin an und sagte: CorinCorin wir brauchen eine Hymne gegen dieses abscheuliche Schweinemast-Desaster in Hassleben, Uckermark....

Ich schrieb also einen Song für meine Freunde, für die glücklichen Sauen, ich schrieb es für die armen Schweine, welche vom Menschen so verachtend gehalten und ausgenutzt werden - ich schrieb es auch als Warnung an alle Menschen, welche den Bibelspruch: "gehet hin und machet euch die Erde untertan" so gründlich missverstanden haben! Die Natur wird sich rächen! it's a boomerang, ........ free the pigs!

 

Free the Pigs

 
Intro
Liebes Kind, ob gross ob klein,
komm her und hör gut zu!
Das ist die Geschichte vom gequälten Schwein
und wenn Du Schwein hast, bist‘s nicht Du!
Ihr von der Industrie-Schwein-Produktion
lasst jetzt die Ferkel frei,
denn was ihr mit den Schweinen macht,
ist eine Sauerei!
 
1
Ich bin ein Ferkel
ein kluges Schwein
bin noch zu jung
bin viel zu klein
muss immer fressen
tagaus, tagein
 
Refrain
ein Stück von mir
liegt bald vor Dir
oh wie rosa
doch meine Rache ist!
denn mit jedem Bissen
und mit jedem Biss
wirst du zu dem,
was Du grad isst!
Drum: No tricks! free the pigs!
 
2
ich bin ein Schweinchen
ein armes Schwein
mein Heim ist dreckig, düster und klein,
mir ist so Angst und Bang,
muss immer fressen
mein Leben lang?
 
Refrain wie oben
 
3
ich bin ein Schwein
ein krankes Schwein hab
keinen Hunger mehr!
Rund um mich her,
leiden 100’000 Schweine
Bein an Bein - allein.
 
Refrain
ein Stück von mir
liegt bald vor Dir
ach wie süss
doch Rache ist!
denn mit jedem Bissen und
mit jedem Biss:
bist Du, was Du frisst!
No tricks! free the pigs!
 
4
ich bin ein Schwein
ein Riesenschwein 
schnellwurd ich fett und gross,
schon bin ich mausetot,
zerhackt und abgepackt,
bin Not und Sorgen los!
 
Refrain
ein Stück von mir
liegt bald vor Dir
ach wie gerecht
doch Rache ist!
ich flüstere Dir,
bei jedem Biss:
"psssst: Du bist, was Du isst,
No tricks! free the pigs!"
 
Coda:
(auf dem Friedhof, gregorianisch, der Schweinepriester singt:)
Ein Teil der Sau liegt jetzt vor Dir!
Ach, wie gütig der Herr doch ist!
denn mit jedem Bissen, ja mit jedem Biss
- damit ihrs alle wisst -
dringt durch die arme Sau
all ihre Trauer, Angst und Not,
hinein in jeden, der sie frisst!
Und jeder- ganz für sich allein -
wird zum Ferkel, Schweinchen,
kranken Riesenschwein! Halleluja!
No more tricks! Now: FREE THE PIGS!
 
If you feel sick, just free the pig!!!
 
 
Musik und Text: Corin Curschellas
nach einer Idee von Bernhard Strecker