Skip to main content

Liedtexte

La Nova:

Download PDF

La Triada:

Download PDF

Origins (trad.):

Download PDF

Randulin
Schwalbe

Was machst du hier du Schwalbe
zuäusserst auf dem Zweig
 
Ich bin hier um dir anzukündigen
dass du nicht heiraten sollst

Jau mava da stgir a da notg
Ich ging durch Dunkelheit und Nacht

Ich ging durch Dunkelheit und Nacht
die Nacht war so dunkel
schneladibeladihopsasa
dass man nicht einen Stein sah
 
Ich ging vor die Türe meiner Liebsten
die Türe war geschlossen
und so klopfte ich
 
Es kamen alle drei Schwestern herunter
die Jüngste war die Schönste
sie war meine liebe Geliebte
 
Sie führten mich hinter den Tisch 
und gaben mir zu essen
und auch einen Krug voll Wein
 
Sie führten mich in den oberen Stock
ich dachte, dass ich nun zu Bett gehe
da stiessen sie mich vom Balkon
 
Ich bin auf einen Stein gefallen
habe mir das rechte Bein gebrochen
und zwar in zwei Teile
 
Ich bin noch aufgestanden und gelaufen
da begegnete mir eine alte Frau
sie stiess mich vom Strassenbord den Hang hinunter
 
Oh Gott, wenn das so herauskommt mit mir
dann werde ich nie mehr auf Brautschau gehen
dann werde ich nie mehr auf Brautschau gehen
dann werde ich noch mehr auf Brautschau gehen

Mintga sera cu jeu varghel
Jeden Abend wenn ich schlafen geh

Jeden Abend wenn ich schlafen gehe
brennt noch deine Lampe
deine Nadel sticht und näht
durch Wolle und Baumwolle
 
Vielleicht näht sie auch
Träume ins Tuch hinein
junge Träume die funkeln
wie die Sterne am Himmel
 
Vielleicht wartest du, dass ich klopfend 
dir eine gute Nacht wünsche
dann würden deine Augen glänzen
wie Mai und Frühling

Star se legher
Lustig sein

Lustig sein und „zur Stubete“ gehen
das ist die Arbeit der Burschen
und sie verleumden die Mädchen
das ist es, was sie tun
 
Alle Jungen haben ein flottes Mundwerk
aber ihnen etwas zu glauben, unmöglich
aus ihren Worten tropft der Honig 
doch im Herz tragen sie Zorn und Groll
 
Mädchen, Mädchen, hüte Dich 
vor solchen Bindungen und Fesseln
vor denen mit der Krätze und vor Bettelnden
und Rotznasen
 
Mädchen, Mädchen, trau dich nicht
darüber wirst du noch froh sein
sehr fein und schön ist seine Art
aber trau ihm nicht!

Giu enten quella val
Tief unten im Tal

Tief unten in diesem Tal
war eine Mühle 
die mahlte wahre Liebe
und hörte damit nie auf
 
Da gibt es auch einen Obstgarten
mit zwei Apfelbäumen
einer trägt Muskatnuss und 
der andere Nelken auch
 
Muskatnuss ist bitter
Nelken die sind scharf
das schenk ich meiner Liebsten
geb es ihr als Trost
 
Ich muss Abschied nehmen
oh weh, was für ein trauriges Schicksal
meine Liebste zu verlassen 
ist gleich dem bitteren Tod

Canzun veglia da Ziteil
Das alte Lied von Ziteil

Auf langer anstrengender Wanderung
gehen wir heute um Verzeihung bitten
in einer heiligen Pilgerfahrt
voller Andacht
 
Auf den Bergen bist Du
dem frommen Hirten begegnet
dort wirst Du verehrt
vom Volk voller Inbrunst
 
Oh wende mit Liebe
uns Sündigen Deinen Blick zu
und führe uns mit Sanftheit
den Weg der Sonne

translaziun: Marianne Fischbacher

Salep e la furmicla
Grille und Ameise

Grille und Ameise 
wollten heiraten 
Hoissa hoissum 
hoitirralla rideridum
 
Die schöne Grille sagt:
ich möchte heiraten
 
Die Ameise sagt: 
du möchtest vielleicht mich?
 
Sie gingen zum Altar 
und steckten sich die Ringe an
 
Die Grille macht einen Purzelbaum
dass ihr grad das Hirnlein aus dem Kopf springt
 
Die Ameise fährt über das Meer 
um eine heilende Arznei zu finden
 
Sie ging nach Ostern los 
und kehrte an Weihnachten zurück
 
Als sie endlich wieder da war
war jedoch die Grille schon gestorben
 
Sie ging zum Grab und weinte so bitterlich
dass all ihre Knochen brachen

Spel lag
Am See

Am Abend wenn der Himmel klar ist
und die Luft Weihrauch atmet
dann ergreift eine Kraft mein Herz und zieht
mich hinaus in den Wald
 
Dort schläft ein See inmitten
der Wache aus Föhren und Weisstannen
sie halten alle weltlichen Störungen
und allen Lärm fern
 
Das Moos ist meine Decke
und die Wellen küssen meine Füsse
flüstern mir einen verlockenden Gesang
der Verwunderung ins Ohr 

Saira per saira
Abend für Abend

Abend für Abend spinnt die Tochter
solange bis sich ihr Vater Sorgen macht 
Tochter möchtest du dich nicht ausruhen?
nein lieber Vater, ich muss spinnen
 
Auch ihre Mutter bemüht sich
sie zu ermuntern, unter die Leute zu gehen
deine Freundinnen rufen dich!
ich gehe nicht, ich muss spinnen
  
Und sie spinnt bis ihre Augen tränen
obwohl Vater und Mutter sich sorgen
Tochter, sag uns, liebt er dich nicht mehr?
ach, lasst mich in Frieden, ich muss spinnen

Translaziun: Linard Nicolay

Donna donna ve a chà
Frau Frau komm nach Hause

Frau Frau komm nach Haus
dein Mann ruft dich
wenn er ruft, so lasst ihn rufen
ich bleibe hier, weil ich tanzen will
und dann kehr ich nach Hause
 
Frau, Frau komm nach Haus
dein Mann hat Schmerzen
hat er Schmerzen, gebt Medizin
ich will hierbleiben und tanzen
dann kehre ich nach Hause
 
Frau, Frau komm nach Haus
dein Mann ist verstorben
wenn er tot ist, begrabt ihn eben
ich bleibe hier, denn ich will hüpfen
dann kehre ich nach Hause
 
Frau, Frau komm nach Hause
die Habseligkeiten müssen geteilt werden
wenn es ums Aufteilen geht
muss ich aufhören mit tanzen
oh Gott meine Leintücher, oh lieber Herrgott
ich renne schnell nach Hause

Translaziun: Linard Nicolay

Allas stailas
An die Sterne

Oh sagt liebe Sterne 
am Firmament
warum leben wir auf Erden 
nur einen, nur einen Moment
 
Warum müssen wir auf Erden 
leiden, leiden
einen kurzen Augenblick leben 
und dann, und dann sterben
einen kurzen Augenblick leben
und dann, und dann vergehn
 
Oh der der euch erschuf
hat mich erschaffen
der welcher euren Lauf bestimmt
ist auch, ist auch mein Gott
 
Darum verliert sich der Schmerz 
meines leidenden Herzens 
wenn ich oben in hohen Sphären 
euch Sterne leuchten seh

La canzun dil bau
Das Lied vom Käfer

Der Wind hat mir heute ein Märchen erzählt
es war einmal ein Käfer der durch die Welt zog
 
Stolz trug er seine Fühler hoch erhoben: ich bin ein grosser Herr
und mein Mantel glänzt, wie arm dagegen ist doch der Bauer
 
Und er streckt sich und schaut wie der Ochse den Pflug zieht:
wie bin ich frei, so frei, zieh du nur du armer blinder Kerl
 
Er steht auf einem Beinchen und tanzt schnell übers Feld
da kommt drehend das Rad heran und zerdrückt den armen Käfer
 
Schmack!

Il cumün in silenzi
Das Dorf in der Stille

Das Dorf in der Stille
lauscht nun im Traum
den uralten Märchen
im Raunen vom Fluss
 
Der Nachtwächter singet
manchmal sein Lied
es kehrt in der Stille
die Vorzeit zurück
 
Die Stunden schlagen
am nahen Kirchturm
zittern ein wenig in der Luft
und schwinden im Wind
 
Am Himmel da strahlen
ewige Sterne aus Gold
was schlägst du so unstet
und bang, oh mein Herz

Translaziun : Rico Valär

Zuola roda zuola
Spinnrad spinne, surre

Spinnrad spinne, surre
ohne Rast und Ruh.
Wickle, Rädchen wickle,
häufe Woll’ und Lein.
Du erzählst mir Fröhlichkeiten,
doch mein Herz ist voller Trauer.
Spinnrad spinne, surre,
ohne Rast und Ruh.
 
Meine Mutter hat dich 
oft auf Trab gebracht.
Nun liegt sie im Grabe,
weinen muss ich nur.
Du erzählst mir Fröhlichkeiten,
und ich suche nur die Liebe.
Meine Mutter hat dich
oft auf Trab gebracht.
 
Spinnrad, spiele, surre
zu Ende nun das Lied,
deine Melodien
stimmen traurig mich.
Du erzählst mir Fröhlichkeiten,
doch mein Herz ist voller Trauer.
Spinnrad spiele, surre
zu Ende nun das Lied.

Translaziun : Carli Scherrer

Agl iester
In der Fremde

Liebe Schwalbe auf der Rückreise vom Süden
fliegst du in die schöne Heimat zurück, bring ihr einen Gruss
mein Herz leidet, mein Kopf tut mir weh
oh was für ein Glück wäre es mit dir zurückzufliegen
 
Meine Pflicht ist es weit weg zu leben
du gehst froh deinen Weg, gerne würde ich mit Dir kommen
meine Seele weint vor Schmerz
bald bist du verschwunden im hellen Himmelsblau

Translaziun : Curò Mani

Ninna nanna
Wiegenlied

Ninna nanna gute Nacht
Ninna nanna schlafe schön
Sterne leuchten vom Himmel
schon verklingt der Glockenklang
 
Ninna nanna will dich wiegen
mit Liedern zum Einschlafen
oh welch himmlische Freude
sein Kindlein zu wiegen
 
Ninna nanna gute Nacht
Ninna nanna schlafe schön
schlafe schlafe liebes Kind
schliesse deine Äuglein nun
 
Jetzt ruf ich singend 
die Englein vom Himmel
bis du eingeschlafen bist
warten sie vor dem Haus
 
Wenn auch ich mich zur Ruhe leg
kommen sie dich zu wiegen
Ninna nanna gute Nacht
Ninna nanna schlafe schön

Sul sulet
In grosser Einsamkeit

Ich sitze vor meinem Maiensäss
einsam in dunkler Nacht
über mir ziehen die hellen Sterne
ganz langsam ihre Bahn 
der einzige Laut der zu mir dringt
kommt vom Inn herauf aus tiefem Tal
das einzige was ich sehen kann
sind Bergspitzen wie Kristall
 
Der volle Mond steigt empor 
über dem grossen Gletscher
er starrt mich an: sag mir 
bist du einsam und allein?
Da glänzt herauf von meinem Dörfchen 
ein Leuchten das mich jauchzen lässt
ein Licht das unter einem Dach brennt
ein Dach das mir so lieb ist
 
Und mir entgegen tief ergriffen 
seh ich ein Auge leuchten 
das mich liebevoll grüsst 
als wollte es mir sagen:
ich bin mit Dir, Du bist mit mir
meine Seele meine Freude
in dunkler Nacht, im hellen Sonnenschein
nie bist Du völlig allein